►Reverse Aging – das neue Zeitalter der biologischen Verjüngung!



Ist es nicht erstaunlich, wie viele Men­schen heutzu­tage als Fort­be­we­gungsmit­tel das Auto, statt dem guten, alten Fahrrad nutzen, auf einem Induk­tion­sh­erd, statt Gash­erd kochen, mit Öl heizen, statt mit Holzkohle, mit einem Smart­phone, statt dem Tele­fon mit Wählscheibe telefonieren….andererseits aber immer noch Anti-Aging, statt des weitaus fortschrit­tlicheren REVERSE-AGINGS betreiben…?!

Eigentlich doch wenig erstaunlich, angesichts der Tat­sache, dass bere­its der Begriff „Reverse-Aging“, bzw. „Reju­ve­na­tion“ den wenig­sten Men­schen bekan­nt ist…

Was genau unterscheidet Reverse-Aging vom Anti-Aging?

Während sich das Anti-Aging lediglich um die VERLANGSAMUNG der biol­o­gis­chen Alterung dreht, hierzu seit mehreren Jahrzehn­ten tagtäglich äusser­lich aller­lei Cremes und Seren, inner­lich Vit­a­mine, Min­er­alien und Enzyme durch Mil­lio­nen von Men­schen weltweit kon­sum­iert wer­den, stellt das Reverse-Aging (Über­set­zung: „Rück­bil­dung der Alterung“) die näch­ste Evo­lu­tion­sstufe dar, die darauf fokussiert ist, biol­o­gis­che Alterung nicht lediglich nur aufzuhal­ten, son­dern diese gar wieder RÜCKGÄNGIG zu machen!

Ein gutes Anti-Aging-Pro­gramm konzen­tri­ert sich sehr stark auf wirkungsvolle Radikalfänger (Antiox­i­dantien) und ist bekan­ntlich allen­falls in der Lage, Ihre weit­ere Alterung gewis­ser­massen zu verzögern.

Das Reverse-Aging hinge­gen beschäftigt sich mit der Reparatur unseres Erbguts und kann Ihre Alterung sog­ar schrit­tweise wieder umkehren – dies sich­er und kostengün­stig. Die Fach­beze­ich­nung hier­für lautet „REJUVENATION“ (Ver­jün­gung) !

Hierzu greift ein aus­gek­lügeltes Reverse-Aging-Pro­gramm viel tiefer in die Zell-Materie hinein, als es beim Anti-Aging der Fall ist, und ent­fal­tet seine Wirkung reg­u­la­tiv und regen­er­a­tiv direkt auf Stam­mzellen- und DNA-Ebene!

Warum ist Reverse-Aging so unbekannt?

Zum Einen han­delt es sich beim Reverse-Aging um eine sehr junge Kat­e­gorie, des Weit­eren wer­den bes­timmte Errun­gen­schaften nicht in gebühren­der Weise an die Bevölkerung weit­er­ge­tra­gen, wenn sie mit dem kom­merziellen Gedanken der Phar­main­dus­trie kol­li­dieren, konkret gegen diese zwei Bedin­gun­gen ver­stoßen:

1) sie sind nicht paten­tier­bar, denn es han­delt sich um Natur­sub­stanzen:

in dem Fall prof­i­tiert die mächtige Phar­main­dus­trie nicht davon, denn hier lohnt die teure Medika­menten­zu­las­sung nicht!

Geld kann nur ver­di­ent wer­den, wenn Medika­mente aus der chemisch phar­mazeutis­chen Fab­rik stam­men“Dr.Puttich

 

Im Buch von Hans Dietle / Dr.med.Gerhard Ohlen­schläger, „Hand­buch der Ortho­moleku­laren­Medi­zin – Präven­tion und Ther­a­pie durch kör­pereigene Sub­stanzen“ (1994), wird am Beispiel von Co-Enzym Q10, einem pop­ulären Anti-Aging-Naturstoff, sehr plau­si­bel Stel­lung zu dieser Prob­lematik genom­men:

Bei den guten klin­is­chen Erfol­gen mit Ubichi­non (Co-Enzym Q10) bei Herz­erkrankun­gen stellt sich die Frage, warum Ubichi­non nicht als Arzneimit­tel in Deutsch­land erhältlich ist.

Dazu wäre in Deutsch­land notwendig, dass ein phar­mazeutis­ches Unternehmen beim Bun­des­ge­sund­heit­samt einen entsprechen­den Antrag stellt und dann dafür auch die Genehmi­gung erhält.

Dazu sind allerd­ings umfan­gre­ich­ste Unter­suchun­gen nötig und damit ein hoher finanzieller Aufwand.

Nach ein­er evtl. Genehmi­gung muss das Arzneimit­tel bei den Ärzten bekan­nt gemacht wer­den. Dies ist wiederum mit hohen Kosten ver­bun­den.

Ubichi­non ist nicht durch Patente geschützt.

Das bedeutet, jedes Unternehmen kön­nte Ubichi­non als Arzneimit­tel (nach ein­er entsprechen­den Genehmi­gung) ver­mark­ten.

Ist jedoch ein­mal ein Arzneimit­tel, z.B. Ubichi­non, genehmigt, ist es für Nachah­mer äußerst preiswert, es eben­falls genehmigt zu bekom­men, da das Bun­des­ge­sund­heit­samt für Nachah­mer bei ein­er weit­eren Genehmi­gung keine Unter­suchun­gen mehr ver­langt, man sich vielmehr kosten­los auf die Unter­suchun­gen des ersten Anmelders berufen kann.

Der Nachah­mer kann das Mit­tel daher wesentlich preiswert­er anbi­eten.

Die Krankenkassen­ver­lan­gen jedoch, das bil­lig­ste Prä­parat einzuset­zen. Der Erstan­melder, der die hohen Kosten­hat­te, ver­liert den Markt.

Folge: Für Naturprodukte, wie z.B. Ubichinon Q10, die nicht durch Patente geschützt sind, findet sich aus Kostengründen kein Unternehmen, welches die hohen Kosten für eine Genehmigung eingeht, weil nachher wahrscheinlich nur die Nachahmer den Nutzen haben.“

2) sie heilen Krankheit­en:

Als zweite Bedin­gung dafür, warum bes­timmte Errun­gen­schaften erst gar nicht bekan­nt wer­den, ist dann gegeben, wenn diese gle­ichzeit­ig ganz neben­her eine pos­i­tive Wirkung auf zahlre­iche Erkrankun­gen aufweisen und damit mit unzäh­li­gen (syn­thetis­chen) Medika­menten der Phar­main­dus­trie direkt konkur­ri­eren!

Auf die Spitze wird diese kon­sumori­en­tierte Heim­lichtuerei im Bere­ich des Reverse-Agings dadurch getrieben, dass ein ganz­er Wis­senschaft­szweig und vor allem dessen Errun­gen­schaften dem Volke und sog­ar den Ärzten ver­schwiegen wird.

 

Was ist damit gemeint..?

Seien Sie mal ehrlich…

welchen der 5 Begriffe hören Sie heute zum allerersten Mal? :

Kar­di­olo­gie
Gynäkolo­gie
Orthopädie
Chirurgie
Geron­tolo­gie

Lassen Sie uns raten, es dürfte der letztgenannte Begriff „Gerontologie“ sein, richtig?

Geron­tolo­gie“ ist die Altern­swis­senschaft, seit vie­len Jahrzehn­ten befassen sich inner­halb der Geron­tolo­gie weltweit Tausende Ärzte und Pro­fes­soren (s.g. Geron­tolo­gen) u.a. mit der Frage:

Wie kann man Alterung aufhal­ten und sog­ar umkehren..?!“

Doch wie kommt es, dass eine ganze medi­zinis­che Aus­rich­tung kaum jeman­dem bekan­nt ist, noch nicht mal namentlich?

Krankheit­en sor­gen für Mil­liar­den-Umsätze, Reverse-Aging ver­hin­dert Krankheit­en!

Ganz ein­fach, es trifft die Aus­sage zu, dass Alterung krank macht (nicht etwa umgekehrt, wie uns die achso „mod­erne“ Schul­medi­zin seit 150 Jahren weis­machen möchte…). Fakt ist, Krankheit­en entste­hen, in dem die Zellen unser­er Organe altern und hier­durch nach und nach ihre Funk­tion ein­büßen!

 

Einige Beispiele:

Altern unsere Herzzellen, arbeit­et das Herz entsprechend nicht mehr pro­duk­tiv, so lei­den wir sehr bald an ein­er alters­be­d­ingten Herz­schwäche.

Altert unsere Bauch­spe­ichel­drüse, kann diese nicht mehr hin­re­ichend Insulin pro­duzieren und wir bekom­men (Alters-)Diabetes.

Altern unsere Gelenkknor­pelzellen, geht die Puffer­ung unser­er Gelenke nach und nach ver­loren und wir bekom­men Arthrose (Gelenkver­schleiß).

Altern unsere Hirnzellen, nen­nt sich die Krankheit (Alters-) Demenz…

usw.

 

Merken Sie etwas? Richtig, es handelt sich um die wichtigsten Einnahmequellen für die mächtige Pharmaindustrie und Ärzteschaft…

 

Krankheit­en sind also (abge­se­hen von bak­te­rien- viren-, und pilzbe­d­ingten Erkrankun­gen), stets das Ergeb­nis der Zel­lal­terung – im Umkehrschluss aber bedeutet die Ver­jün­gung der Zellen, dass Krankheit­en ver­schwinden.

Sie wer­den uns sicher­lich Recht geben, es han­delt sich um ein GRUNDLAGENWISSEN, das eigentlich bere­its in der Grund­schule gelehrt wer­den müsste, das die poli­tisch mächtige Big Phar­ma aber für sich behält, andern­falls würde sie sich sehr bald kom­plett selb­st eli­m­inieren…!

Ein Paradebeispiel unter vielen ist die Nobelpreisverleihung für Medizin des Jahres 2009!

im Jahre 2009 wurde der Nobel­preis für Medi­zin für die Entschlüs­selung des UNSTERBLICHKEITS-ENZYMS „Telom­erase“ ver­liehen, namentlich an die US-Wis­senschaftler Eliz­a­beth H. Black­burn (Uni­ver­sität Kali­fornien in San Fran­cis­co), Car­ol W. Grei­der (Johns-Hop­kins-Uni­ver­sität in Bal­ti­more) und Jack W. Szostak (Har­vard-Uni­ver­sität).

Auf diesen grundle­gen­den Erken­nt­nis­sen auf­bauend, gelang der mit Abstand größte „Coup der Alterns­forschung“!

Unter der Leitung von Maria Blas­co gelang es kurz darauf am Nationalen Kreb­s­forschungszen­trum in Spanien mit einem Molekül (isoliert aus ein­er chi­ne­sis­chen Heil­wurzel), das in unserem Kör­p­er anson­sten deak­tivierte „Unsterblichkeit­sen­zym“ Telom­erase zu aktivieren und kri­tisch kurze Telom­ere (unsere s.g. „Lebenslichter“) wieder zu ver­längern, Kör­perzellen zu ver­jün­gen und in ver­schiede­nen Organ­sys­te­men zu heilen!

Dies war es aber noch lange nicht, denn am 28.10.2010 bestätigte die Forschungs­gruppe des Har­vard-Pro­fes­sors Ronald A. ePin­ho Ver­jün­gungser­folge am Säugeti­er und spricht wortwörtlich von:

drama­tis­ch­er Umkehr der alters­be­d­ingten Degen­er­a­tion!“

Prof. Regel­son und Dr.Walter Pier­paoli von der Uni­ver­sität Milano läuteten zuvor schon das neue Zeital­ter­der Alterns­forschung (Geron­tolo­gie) mit den fol­gen­den Worten ein…

Zum ersten Mal kön­nen wir nicht nur den kör­per­lichen Ver­fall ver­mei­den, der mit der Alterung ver­bun­den ist, son­dern wir sind in der Lage, den Alterung­sprozess hin­auszuzögern und sog­ar umzukehren. Das ist das echte  Wun­der! „

 

Lediglich nur 3 Beispiele der erfol­gre­ichen Reju­ve­na­tion (Reverse-Agings) der let­zten Jahre. Berühmte Experten der Forschungs­bere­iche Moleku­larmedi­zin, Geron­tolo­gie, Bio­chemie und Epi­genetik sprechen vom Durch­bruch im Kampf gegen die Alterung und prä­gen kollek­tiv den neuen Begriff:

REVERSE-AGING

 

Reverse-Aging – was können Sie erwarten?

Stellen Sie sich vor, Ihre Haut­fal­ten glät­ten sich und Ihr Bindegewebe strafft sich, Ihr graues Haar gewin­nt wieder seine ursprüngliche Farbe, Ihr alter Muskel­tonus und Ihre Knochen­dichte kehren zurück, Ihre Arte­rien wer­den von Gefäßverkalkung befre­it, Ihre Organe regener­ieren sich wieder auf den Stand eines 20 Jahre jün­geren Men­schen, Ihr Arzt attestiert Ihnen bessere Blutwerte und EKG-Ergeb­nisse, denn zuvor…

Was ist passiert?

Nehmen wir mal an, Sie haben unser Buch „MEDIZINSKANDAL ALTERUNG (siehe Abbil­dung unten) gewis­senhaft studiert und nehmen über mehrere Wochen hier­aus regelmäßig nur die fol­gen­den vier Reverse-Aging-Sub­stanzen zu sich:

1) kolloidales Silber 2) Colostrum (Erstmilch-Extrakt) 3) Bromelain 4) Astragalus-Wurzelextrakt

Die Ein­nahme von kol­loidalem Sil­ber hat die Entwick­lung neuer Stam­mzellen begün­stigt, wodurch Ihre selb­st als irre­versibel ver­loren gegan­gene Haar­farbe zurück­gekehrt ist – aber auch ins­ge­samt eine Ver­jün­gung des Organ­is­mus stattge­fun­den hat.

Colostrum hat ihre alters­be­d­ingten Defizite an Wach­s­tumshormo­nen aus­geglichen, wodurch Ihre Musku­latur wieder zur alten Form zurück­gekehrt ist.

Brome­lain, ein Enzym aus der Ananas-Pflanze hat Ihre Arte­rien von Arte­riosklerose befre­it und gle­ichzeit­ig Ihre Hor­mon­drüsen wieder reak­tiviert.

Astra­galus, eine chi­ne­sis­che Wurzel, hat Ihre Telom­ere (unsere „Lebenslichter“) an den Chro­mo­somen wieder ver­längert, was zur all­ge­meinen Zel­lver­jün­gung geführt hat.

Kein Sci­ence fic­tion und kein Hokus­pokus – son­dern lediglich Teil-Aspek­te der mod­er­nen Geron­tolo­gie (Altern­swis­senschaft)..!

 

Soll­ten Sie dieses wertvolle Wis­sen aus­führlich und detail­liert nach­schla­gen wollen, empfehlen wir Ihnen das unten dargestellte Buch „MEDIZINSKANDAL ALTERUNG, das Ihnen auf 1300 Seit­en all diese ver­heim­licht­en Fak­ten des Reverse-Agings ver­rät.

 

Ein unvorstell­bar wertvolles INSID­ER-Wis­sen, das Ihnen 20, 30, 40 oder mehr zusät­zliche, gesunde Leben­s­jahre zu schenken ver­mag…!

[sharethis-inline-but­tons]

Kategorien

Robert Franz über CODEX HUMANUS

Unser Bestseller

Codex Humanus
Copyright © 2018 Verständliche Vermittlung von umfassendem, pharmaunabhängigem, maximal therapeutisch wirksamem und leicht umsetzbarem Wissen!