CDL ist die Abkürzung für “Chlor-Diox­id-Lösung” — eine Flüs­sigkeit, die inner­halb kurz­er Zeit Krankheit­ser­reger, Bak­te­rien — auch Legionellen, Sporen, Algen, Pilze und sog­ar Viren aller Art- auch Ebo­la — bekämpft und bere­its seit Langem als bewährtes und unge­fährlich­es Entkeimungsmit­tel für unser Trinkwass­er und damit zum inner­lichen Gebrauch zuge­lassen ist.

Wir präsen­tieren das neue CDL-Hand­buch, ein Kom­pendi­um über die Weit­er­en­twick­lung des MMS- dem CDL von der erfol­gre­ichen Best­seller­autorin: Frau Dr. med. Antje Oswald!

CDL ist die Abkürzung für Chlor-Diox­id-Lösung, eine Flüs­sigkeit, die inner­halb kurz­er Zeit Krankheit­ser­reger, Bak­te­rien — auch Legionellen, Sporen, Algen, Pilze und sog­ar Viren aller Art — auch Ebo­la — bekämpft und bere­its seit Langem als bewährtes und unge­fährlich­es Mit­tel zur Trinkwasser­reini­gung und damit zum inner­lichen Gebrauch zuge­lassen ist. Viele Men­schen- ja mit­tler­weile eine ganze Bewe­gung rund um den Globus -haben sich diese Eigen­schaft bere­its bei MMS, das eben­falls aus Chlor­diox­id beste­ht, durch inner­liche oder äußere Anwen­dung erfol­gre­ich zunutze gemacht.

Mit CDL ist nun ein weit­er­er großer Fortschritt gelun­gen, da es in der Ein­nahme deut­lich san­fter, verträglich­er und geschmack­sneu­traler ist. Zudem ist CDL pH-neu­tral und besitzt eine energi­esteigernde Wirkung. Es ist somit ein­fach­er, sicher­er und angenehmer als MMS und überzeugt durch beein­druck­ende Ergeb­nisse.

Mit dem “CDL-Hand­buch. Gesund­heit in eigen­er Ver­ant­wor­tung” liegt nun erst­mals eine pro­fes­sionelle und doch auch für Laien leicht ver­ständliche Anleitung zur Hand­habung dieses Mit­tels von ein­er pro­movierten Medi­ziner­in vor: Dr. med. Antje Oswald beschreibt hier klar und beispiel­haft die Wirk- und Anwen­dungsweise dieser “gold­e­nen” Lösung.

Auf 264 Seit­en erfahren Sie in The­o­rie und Prax­is mit zahlre­ichen Tipps und Anwen­dungs­beispie­len, wie Sie sich CDL selb­st her­stellen, richtig anwen­den und dosieren kön­nen, um für Ihre indi­vidu­ellen Bedürfnisse die besten Wirkun­gen zu erzie­len.

Mit diesem Wis­sen erhal­ten Sie durch das “CDL-Hand­buch” die Möglichkeit, ein unglaublich mächtiges Werkzeug zur Selb­st­be­hand­lung für sich zu ent­deck­en.

3. Auflage
ca. 262 Seit­en mit 38 Abbil­dun­gen;
ISBN 978–3-9815255–7-1
Portofrei (inner­halb Deutsch­lands)
Gedruckt mit BIO Far­ben

Inhaltsverze­ich­nis:
Inhalt
Danksa­gung
Vor­wort
1 Was ist CDL?
2 Wie wirkt CDL?
3 Woher bekomme ich CDL?
3.1 Wie Sie CDL selb­st her­stellen kön­nen
3.1.1 Her­stel­lung ein­er kleinen Menge zum sofor­ti­gen Gebrauch (Spritzen­meth­ode)
3.1.2 Her­stel­lung ein­er größeren Menge rein­er Chlor­diox­idlö­sung (Weck­glas­meth­ode)
3.1.3 CDL unter­wegs selb­st her­stellen (Reagen­z­glas­meth­ode)
3.2 Wo Sie CDL kaufen kön­nen
3.3 Wie der Chlor­diox­idge­halt ein­er Lösung bes­timmt wer­den kann
4 Welche Krankheit­en kann CDL heilen?
4.1 Erfahrungs­berichte von Men­schen
4.2 Erfahrun­gen mit Tieren
5 Welche Vor- und Nachteile hat eine CDL-Fer­tiglö­sung gegenüber frisch aktiviertem MMS?
6 Wie Sie CDL anwen­den kön­nen
6.1 CDL oral zur inner­lichen Ein­nahme
6.1.1 CDL für Schwan­gere
6.1.2 CDL für Säuglinge
6.1.3 CDL für Kinder
6.1.4 CDL für Gesunde
6.2 CDL für Tiere
6.3 CDL für Pflanzen
6.4 CDL als Haut­spray
6.5 CDL als Badezusatz
6.5.1 CDL für Voll­bäder
6.5.2 CDL für Hand- und Fußbäder
6.6 CDL zur Mundreini­gung
6.6.1 CDL für Mund­spülun­gen
6.6.2 CDL zum Zäh­nebürsten
6.6.3 CDL zum Gurgeln
6.7 CDL als Augen­tropfen
6.8 CDL als Ein­lauf
6.9 CDL zur Wasser­reini­gung
6.10 CDL zur Lebens­mit­teldesin­fek­tion
6.11 CDL als Infu­sion
6.12 Wer sollte beson­ders vor­sichtig mit CDL sein?
6.13 Kon­traindika­tio­nen
6.14 Inter­ak­tio­nen mit blutverdün­nen­den und anderen Medika­menten
6.15 CDL und Antiox­i­dantien
6.16 Sicher­er Umgang
6.16.1 Sicher­er Umgang mit CDL (engl. CDS)
6.16.2 Sicher­er Umgang mit MMS (Natri­um­chlo­rit)
6.16.3 Sicher­er Umgang mit Salzsäure
6.16.4 Sicher­er Umgang mit Wein­säure bzw. Wein­stein­säure
6.16.5 Sicher­er Umgang mit Zitro­nen­säure oder Milch­säure
7 DMSO und CDL
7.1 Orale DMSO-Ein­nahme
7.2 Äußer­liche Anwen­dung
7.3 DMSO als Nasen- und Ohren­tropfen
7.4 DMSO als Augen­tropfen
7.5 DMSO für Injek­tio­nen und Infu­sio­nen
7.6 DMSO in der Kom­bi­na­tion mit CDL
7.7 Sicher­er Umgang mit DMSO
8 Was tun bei uner­wün­scht­en Reak­tio­nen?
9 CDL- und MMS-Energieglob­u­li
10 Mögliche Reak­tio­nen auf die Anwen­dung von CDL und Empfehlung für die weit­ere Vorge­hensweise
10.1 Was tun, wenn CDL nicht das bewirkt, was Sie erhofft haben?
10.2 Wurmkur für hart­näck­ige Fälle (nach Dr. phil. Andreas Kalck­er)
11 ANHANG
11.1 Weit­er­führende Infor­ma­tio­nen
11.1.1 Lit­er­atur
11.1.2 DVD
11.1.3 Inter­net
11.1.4 Schu­lun­gen
11.2 Über die Autorin
11.3 Verze­ich­nis von Heil­beru­flern und Beratern mit CDL-Erfahrung
11.4 Stich­wortreg­is­ter